Hegering Bergen

Willkommen

Sie finden uns im Süden der Lüneburger Heide zwischen Celle und Soltau. 1934 mit mehr als 18.000 ha gegründet fielen bereits 1935 durch die Gründung des Truppenübungsplatzes Bergen-Hohne etwa 50% der Flächen ins militärische Sperrgebiet. Heute besteht der Hegering aus 25 Revieren, die 9.000 ha bejagbaren Wald und Feldflur umfassen.

Neben Rotwild, etwas Damwild und Schwarzwild ist Rehwild häufig anzutreffen. Seltene Tierarten wie Rotmilan, Kranich, Brachvogel und Birkhuhn sind in unseren Revieren zu beobachten. Der Wolf streift insbesondere durch das Naturschutzgebiet „Großes Moor bei Becklingen“ und wechselt zwischen den Truppenübungsplätzen Bergen und Munster.

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Seite nutzen, um sich zu informieren und um mit uns in Kontakt zu treten.

Mit Waidmannsheil

Karl-Hinrich Mayer (†)

Hegering Bergen
Widdernhausen 2a
29303 Bergen
Tel. 05051-7099699

jaeger@hegering-bergen.de
www.hegering-bergen.de

Jagdwetter


Neuigkeiten

Hegeringversammlung mit Hegeschau steht bevor

Am 22. Februar ist es soweit. Weitere Informationen finden Sie hier!

 

 

Preisschießen in Becklingen

Am 16.11. fand das alljährliche Preisschießen auf dem Schießstand des SV Becklingen statt.
Es wurde auf Rehbock stehend angestrichen, Überläufer stehend Freihand und Fuchs liegend geschossen.
Es nahmen 21 Jagdschützen aus dem Hegering Bergen teil. Das Anstrengen lohnte sich, denn es gab viele tolle Preise, unter anderen ein paar der begehrten Mettenden und Mettwürste vom Hubertus-Gottesdienst.

1. Platz Holger Kwas (133 Ring)
2. Platz Jens Brandes (132 Ring)
3. Platz Lukas Ahrens (125 Ring)

Wie immer gut gelaunt: Die Teilnehmer beim Hegeringpreisschießen

 

 

Ministerin zeigt Interesse an Tiermalerei

Im März vergangenen Jahres besuchte die Niedersächsische Landwirtschaftsministerin Frau Barbara Otte-Kinast die Hegeschau in Bergen. Bei Ihrer Antrittsrede erlebte sie viel Zuspruch von den anwesenden Jägerinnen und Jägern, weil sie über große  Sachkenntnis verfügt und ihre Probleme ernst nimmt.  Auch die  Darstelllung der Altersklassen beim  Rot, Dam-, Reh- und Schwarzwild schaute sich die Ministerin bei ihrem Besuch an. Daneben fielen ihr die gemalten Bilder mit Tiermotiven ins Auge. Sie äußerte den Wunsch,  eine Ausstellung in ihrem Ministerium in Hannover zu veranstalten. . Im Sommer war es dann soweit.  Vor ihrem Büro, auf dem sogenannten Ministerflur, wurden nach einiger Vorbereitung, Bilder im Format 50x70 vom Wolf, Keiler, Elch, Hirsch, Muffelwidder und mehr von Reinhard Schmitz ausgestellt. Die zuvor blassen Wände wurden dadurch lebendig und auch die gezeigten Bilder passten gut zum Inhalt des Landwirtschaftsministeriums. Die kleine Ausstellung fand ein überaus positives Echo und inspirierte zur Diskussion über die einzelnen Wildarten.

Frau Barbara Otte-Kinast, Reinhard Schmitz

 

 

Hubertus-Gottesdienst in der St. Lamberti-Kirche

Ihr denkt der Jäger sei ein Sünder, weil selten er zur Kirche geht. Im Wald ein Blick zum blauen Himmel ist besser als manch falsch Gebet.

So mag es der ein oder andere Jäger mit der Kirche halten, doch Anfang November lohnte es sich definitiv, in die Kirche zu gehen! Drei Jahre mussten sie auf dieses Event warten, das sich rund 400 Kirchgänger deswegen nicht entgehen ließen: Der Hubertus-Gottesdienst.

Die Bläser bereiteten den Kirchgängern vor der Kirche einen einzigartigen Empfang

Bereits vor der Kirche empfingen die Berger Jagdhornbläser die Gäste mit jagdlichen Klängen. Während des von Pastor Stahlmann zu Ehren des Schutzpatrons St. Hubertus abgehaltenen Gottesdienstes ließen die Bläser des Bläsercorps Celle ihre S-Hörner erklingen. Der Höhepunkt war der von beiden Gruppen gemeinsam geblasene Hubertusmarsch, der die Kirche in einem einzigartigen Klang erstrahlen ließ.

Wirklich sehr klangvoll war der Gottesdienst dank der Bläser

Neben den seelischen Wohl kam das leibliche natürlich nicht zu kurz: Eigens für den Hubertus-Gottesdienst hatte der Hegering Bergen vom Wildschwein leckere Mettwurst und Mettenden hergestellt, die im Anschluss nach Lust und Laune verköstigt werden durften.

Der Hegering sorgte nach dem Gottesdienst für das leibliche Wohl

Wir danken Pastor Stahlmann, den fleißigen Helfern und natürlich der Kirchengemeinde, die mit ihren Spenden und der Kollekte dafür sorgen, dass die Schutzhütte im Waldklassenzimmer ein neues Dach erhalten kann, damit unsere Besucher auch wieder sicheren „Schutz von oben“ haben.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Hubertus-Gottesdienst in drei Jahren!

Zu den anderen Fotos geht es hier

 

 

Blühstreifen zeigen Wirkung

Jedes Jahr säen Landwirte auf ihren Flächen Blühstreifen an, um Insekten, Vögeln und anderen Tieren Nahrung und Unterschlupf zu bieten. Dass dieses wirklich funktioniert, konnte unser Hegeringleiter und Landwirt Thorsten Reinecke kürzlich selbst erleben: Im Blühstreifen einer seiner Flächen gab eine flüchtende Rebhuhnhenne den Blick auf ihr stolzes Gelege frei. Damit sie ihre Familiengründung von zwei- und vierbeinigen Feinden ungestört fortsetzen, kann stellte Thorsten Reinecke zum Schutz einen Zaun um das Gelege herum auf.

 

Sehr fleißig war die Rebhuhnhenne

 

Geschützt vor Tieren und Maschinen sollte der erfolgreichen Gründung einer Kette nichts im Wege stehen

 

Und sie haben es alle geschafft: Diese Aufnahme vom 10. Oktober zeigt eine Kette mit insgesamt 16 Rebhühner

 

 

Von Jagdhorn bis Dudelsack: Frische Töne beim Familienfest des Panzerbataillon 414

Einmal schauen, was das Panzerbataillon 414 im "Camp" so macht. Das stand am 8. September auf dem Programm von den Familien der Soldaten, geladenen Gästen und den Bläsern des Hegering Bergen. Ingesamt zog es ca. 2.000 Leute zu der Veranstaltung, die die Bläser mit einigen Stücken bereicherten.

Zum Abluss gab es eine große Parade ("Tattoo") mit heimischen Spielmannszügen und denen der Armee aus den Niederlanden und Groß Britannien.

Die Jagdhornbläser vor den Kasernen in Aktion

 

Ca. 2.000 Leute besuchten die Veranstaltung des Panzerbataillon 414 in Belsen

 

 

Genuss für Leib, Seele und Ohren

Der Backtag in Becklingen bot am 26. August 2018 nicht nur Leckereien für den Gaumen, sondern Dank der 17 Jagdhornbläser des Hegering Bergen auch Wunderbares für die Ohren. So konnten die Besucher bei traditionell gebackenem Butterkuchen viele Signale, Märsche und Fanfaren genießen.

Sorgten wie immer für Stimmung: Unsere Jagdhornbläser in Becklingen

 

 

 

Tauben und Krähen gemeinsam auf’s Korn genommen

Am 25. August 2018 haben die Reviere des Hegering Bergen beim Tauben- und Krähentag dem Flugwild wieder gemeinsam das Fürchten gelehrt.
Teils schon in den frühen Morgenstunden saßen die Jäger in ihren „Blinds“ um den „Flugverkehr“ zu beunruhigen. Das hat sich gelohnt: 56 Tauben, 54 Krähen, 2 Elstern und 1 Fuchs kamen so zur Strecke.
Das größte Waidmannsheil der anwesenden Jäger widerfuhr Henning Timme, der mit 10 Krähen, 3 Tauben und 1 Elster Jagdkönig des Tages wurde. Knapp dahinter glänzte der Jagdkönig des Vorjahres Hinnerk Ahrens mit 10 Tauben und 6 Krähen. Auch die beiden Jungjäger Frank Less und André Malkowski konnten ihre beiden ersten Stücke Flugwild strecken und wurden nach altem Brauch vom Hegeringleiter Thorsten Reinecke feierlich zum Jäger geschlagen und so in den Stand der Jäger erhoben.
Bis in die späten Abendstunden wurde das Schüsseltreiben am Waldklassenzimmer bei herbstlichen Temperaturen an der Feuerstelle für Geselligkeit und Austausch genutzt.

Warten auf Anflug bei wechselhaftem Wetter

 

Gemeinsames Schüsseltreiben der Berger Reviere

 

Mäßige Begeisterung beim Verzehr der Zwiebel beim Ritual des Zum-Jäger-Schlagens

 

 

Cold-Water-Beer-Challenge - wir sind dabei

Unsere Bläser scheuen weder kaltes Wasser noch Bier. Der Herausforderung stellten sie sich im Wichmannsee auf dem Truppenübungsplatz.

Aber sehen Sie selbst:

Hier geht es zum Video

 

 

Bezirksmeisterschaften im Schießen 2018

Am 30.06. und 01.07.2018 fand in Linden die Bezirksmeisterschaft des Teilbereichs Lüneburg statt.

Für den Hegering Bergen gingen folgende Schützen ins Rennen: Heiner von der Kammer (A1 Celle), Jens Brandes (A1 Celle), Henning Timme (B Celle), André Michalski (B Celle) und Marianne Beckmann (Einzelschützin) und sind als Schützen für die Jägerschaft Celle angetreten.

In der Mannschaftswertung der B-Mannschaften belegten Henning Timme (288) und André Michalski (268) mit der Celler B-Mannschaft (zusammen mit Mario Zibolz (306) und Malte Karitzki (276)) den 1. Platz mit 1.138 Punkten. In der Mannschaftswertung der A/S-Mannschaften belegten Jens Brandes (320) und Heiner von der Kammer (311) mit der Celler A/S-Mannschaft (zusammen mit Frank Köhler (319), Sven Opitz (317), Alexander Krüger (306) und Andreas Neubert (266)) den 3. Platz mit 1.267 Punkten. Jens Brandes wurde Bezirksmeister im Kurzwaffenschießen mit 191 Punkten. André Michalski erwarb mit 268 Punkten die Schiessleistungsnadel Langwaffe in Silber.

Alle Ergebnisse gibt es auf: https://jaegerschaft-uelzen.net/bezirksmeisterschaft/

 

 

Landesmeisterschaften im jagdlichen Schiessen 2018 der A/S Schützen

Vom 20. bis 22. Juni fanden auf dem LJN-Schießstand in Liebenau die diesjährigen Landesmeisterschaften im jagdlichen Schießen der A+S Schützen sowie der Alters- und Seniorenklasse statt.
Vom Hegering Bergen traten Heiner von der Kammer und Jens Brandes für die Celler A-Mannschaft an.
Der erhoffte Erfolg blieb jedoch aus, sodass Heiner von der Kammer (311 Punkte) und Jens Brandes (312 Punkte) nur im vorderen Drittel vertreten waren.
Im Kurzwaffenschießen erreichte Jens Brandes den 8. Platz mit 189 Punkten.

Alle Ergebnisse gibt es unter: https://www.ljn.de/wild_und_jagd/jagdliches_schiessen/

 

 

Berger glänzen auf Landesbläserwettbewerb

Auch ein kräftiger Regenschauer kann die Jagdhornbläser der Hegering Bergen auf dem Weg zum Siegertreppchen nicht aufhalten!

Mit 854 Punkten erreichte die Jagdhornbläsergruppe des HR Bergen beim diesjährigen Landesbläserwettbewerb in Springe unter Leitung von Heinrich Timme einen sensationellen zweiten Platz.

Glückwunsch, Horrido und weiter so!

Glückwunsch dem 2. Landessieger!

 

 

Jagdliches Schießen des Hegering Bergen

Am 26.05.2018 fand das alljährliche Hegeringschießen in Scheuen statt. Es nahmen 13 Jagdschützen daran teil, die den kompletten jagdlichen Durchgang geschossen haben.

Als Sieger gingen hervor:

  1. Jens Brandes mit 325 Punkten
  2. Heiner v.d. Kammer mit 312 Punkten
  3. Lukas Ahrens mit 307 Punkten

Die Sieger des Hegeringschießen v.l.n.r.: Heiner von der Kammer (2.), Jens Brandes (1.) und Lukas Ahrens (3.)

 

 

Volle Hütte beim Häuserbau im Waldklassenzimmer

Ende Mai hatte das Waldklassenzimmer vom Hegering Bergen von 90 Schülern der Käthe-Kollwitz-Schule Besuch, die ihren von Peter Nadolny organisierten sozialen Tag dort verbrachten.

 

Die Schüler*innen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen bauten voller Engagement und Freude Nistkästen, Fledermauskästen und Insektenhotels. Diese verkaufen sie anschließend, um mit dem Erlös ein jordanisches Kinderdorf zu unterstützen, das geflüchteten und traumatisierten Kindern ein Stück unbeschwerte Kindheit zurückgibt. Das Material dafür stifteten die Th. Zink Fenster und Türen GmbH aus Bergen und der Hegering Bergen. Die Stadt Bergen, durch Frank Juchert (l.) vertreten, unterstütze die Schule zusätzlich mit einer Geldspende.

 

Doch bevor die Schraubendreher fleißig gedreht wurden, ging es mit dem Hegering in den Wald, um staunend festzustellen, was es dort alles zu entdecken gibt. Die meisten Kinder werden das nächste Mal mit ganz anderen Augen durch den Wald gehen.

 

Danach ging es an das große Bauvorhaben, bei dem die Kinder und Jugendlichen von 7 Hegering-Mitgliedern sowie 15 Lehrkräften und pädagogischen Mitarbeiten der Schule tatkräftig unterstützt wurden.
Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Jede Menge zufriedene Schüler & Helfer und eine ganze Batterie an Einfamilienhäusern für die Familie Vogel und Familie Fledermaus!

 

 

 

Kreismeisterschaft 2018 der Jägerschaft Celle

Am 12. Mai starteten Heiner von der Kammer, Jens Brandes, Henning Timme, Frank Ahrens, Lukas Ahrens, Ulrich Busch, Holger Kwas und Andre Michalski für den Hegering Bergen in Scheuen. Von den insgesamt 48 Jagdschützen ging Jens Brandes erneut als Gesamtsieger (Kreismeister) mit 323 Punkten hervor. Auch in der Kugelwertung wurde er bester Kugelschütze mit 193 Punkte und erhielt mit der höchsten Ringzahl auf die Schweine (94, stehendes Schwein + laufender Keiler) den Keilerwanderpokal.

In der Juniorenklasse wurde Henning Timme Kreismeister der Junioren mit 283 Punkten und erreichte mit seinem Ergebnis die DJV-Schießleistungsnadel in Silber.

 

Manfred Wessig überreicht Henning Timme die DJV-Schießleistungsnadel in Silber

In der Mannschaftswertung belegte der Hegering Bergen mit 1.203 Punkten den 2. Platz dicht hinter dem Hegering Winsen mit 1.208 Punkten, den 3. Platz belegte der Hegering Hermannsburg mit 1.098 Punkten.

 

Links Kreisschießobmann Manfred Wessig, 2. Hermann Fischer, 3 Jörg Plesse, 4 Bernd Marquardt, 5 Manfred Rice, 6 Alexander Krüger, 7 Beste Dame Eike Wessig, 8 Jens Brandes Gesamtsieger, 9 Mario Ziebolz, 10 Henning Timme Bester Junior. (2,3,4,5,6,9 Siegermannschaft Hegering Winsen). Bester Senior wurde Frank Köhler (nicht auf dem Bild)

 

 

Waidmannsheil, Jungjäger!

Am 4. März war es soweit: Der diesjährige Jungjägerkurs der Kreisjägerschaft trat zur Prüfung an. Neun Monate mit intensiven Üben und Lernen haben sich gelohnt, denn am Abend konnten 17 Prüflinge den Jägerbrief in den Händen halten. Für den festlichen und jagdlichen Rahmen sorgen die Bläser des Hegering Bergen.


„Auf, auf zum fröhlichen Jagen“ wird es ab sofort öfter für die Jungjäger heißen

 

 

Filmhinweis: Jagd in den Medien

"Auf der Jagd - wem gehört die Natur?"